Archiv des Autors: Katharina Kaska

Eine Heilmittelkompilation aus der Historia naturalis des Plinius? – Zu Marginalien in ÖNB Cod. 9-10

In der noch bis 21. Februar laufenden Ausstellung „Goldene Zeiten. Meisterwerke der Buchkunst von der Gotik bis zur Renaissance“ im Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek wird als ein mögliches Beispiel für den frühen habsburgischen Buchbesitz ein Teil des heute zweibändigen Plinius-Codex … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Marginalien | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Eine Heilmittelkompilation aus der Historia naturalis des Plinius? – Zu Marginalien in ÖNB Cod. 9-10

Der Wiener Hilarius-Papyruscodex

Im Zuge der Vorbereitung für eine Handschriftenpräsentation hatte ich vor einiger Zeit Gelegenheit mich intensiver mit dem sogenannten „Wiener Hilarius“ zu beschäftigen. Die Früchte dieser Beschäftigung sollen nun in einigen Blogeinträgen vorgestellt werden. Den Anfang macht eine kurze Übersicht über … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kodikologie | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Der Wiener Hilarius-Papyruscodex

Warum Iter Austriacum?

Mit der Wahl des Namens Iter Austriacum knüpft der Blog an die Berichte von Forschungsreisenden des 19. Jahrhunderts an, die – ganz wie es hier online beabsichtigt ist – interessante Funde in Handschriften österreichischer (und anderer) (Stifts)bibliotheken in knapper Form … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Iter Austriacum | Kommentare deaktiviert für Warum Iter Austriacum?

Iter Austriacum

Jeder Handschriftenforscher kennt die Situation: Man beginnt die Arbeit an einer Handschrift mit einem bestimmten Forschungsziel vor Augen und plötzlich fällt der Blick auf Texte, Marginalien, Glossen, Besitzvermerke und andere Eintragungen, die nicht im Mittelpunkt der eigenen Forschungen stehen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Iter Austriacum | Kommentare deaktiviert für Iter Austriacum